Diese Seite benutzt Cookies. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Am Karsamstag veranstaltete der Förderverein Kultur- und Sozialzentrum Aumenau e. V. das 1. Aumenauer Osterfeuer. Nach der Idee von Andreas Müller und Andreas Städtgen wurde es eine eindrucksvolle Veranstaltung.

Die Feuermeister Joachim Töws, Reiner Bihrenbrodt und Andreas Städtgen hatten beachtliche Mengen an Holz aufgeschichtet. Unter Aufsicht der Freiwilligen Feuerwehr Aumenau wurde bei Einbruch der Dunkelheit das Feuer entfacht. Inzwischen hatten eine große Zahl von Zuschauern an Tischen und Bänken Platz genommen, um das wunderschön leuchtende Osterfeuer zu bewundern. Bei Essen und Trinken und vielerlei Gesprächen wunderten sich die Gäste über die vielen Leute, die den Weg zum „Woog“ gefunden hatten. Mit dem Andrang von ca. 250 Personen hatten die Veranstalter, der Förderverein Kultur- und Sozialzentrum Aumenau und der Gemeinde Villmar, nicht gerechnet. So war es auch kein Wunder, dass zwischenzeitlich die Verpflegung ausging. Doch es wurde sofort Abhilfe geschaffen. 

Den Veranstaltern, stellvertretend Joachim Töws, Evi Seufert und Andreas Städtgen, muß ich ein großes Lob aussprechen. Zeigt es doch, dass sie den richtigen „Riecher“ hatten. 

Die Aumenauer Bürger und auch auswärtige Gäste bewiesen mit ihrer Anwesenheit, dass sie noch mit altem Brauchtum zu begeistern sind. PS: Ich hoffe auf eine Fortsetzung in den nächsten Jahren!

Euer Friedhelm Dombach

Suche

Unsere Werbepartner

Rode-Optik

Als Meisterbetrieb und Optiker-Fachgeschäft bieten wir unseren Kunden kompetente Sehberatung sowie qualitativ hochwertige Brillen und Kontaktlinsen.

Terminkalender 2024

Wer ist online?

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online